Der amtierende Vorstand der Orts- und Kreisgruppe Hannover wurde im April 2013 auf der Mitgliederversammlung gewählt

Etwa 2,7 Millionen russlanddeutsche Heimkehrer, Aussiedler und Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion leben heute in Deutschland. Alleine in Hannover sind es schätzungsweise 20 – 25 Tausend. Zugereiste unserer Bevölkerungsgruppe sind die erfolgreichsten bei der Integration in ihrer neuen Heimat. Das bestätigen mehrere wissenschaftliche Untersuchungen und statistische Erhebungen, die im Auftrag der Bundesregierung durchgeführt worden sind.

Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland besteht seit nunmehr 65 Jahren und bildet die Interessenvertretung, Hilfsorganisation und Kulturverein der Deutschen aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Sie ist eines der Glieder die maßgeblich zu dieser erfolgreichen Integration mit beigetragen haben.

Unsere Ziele:

  • Der Vorstand der Orts- und Kreisgruppe Hannover, der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. bemüht sich seit Jahren um eine erfolgreiche Integration von Aussiedlern. Seit Ende der 50. Jahre führt die Ortsgruppe in Hannover verschiedene Projekte und Maßnahmen für Aussiedler und Spätaussiedler aus den GUS Staaten auf ehrenamtlicher Basis durch.
  • Unter anderem wird kontinuierlich zweimal pro Woche in Hannover Beratung und Formularausfüllhilfe angeboten. Durch vielfältige Info- und Kulturveranstaltungen, die jedes Jahr zu verschiedenen Themen angeboten werden, erhalten unsere Mitglieder und Gäste wichtige Informationen. Dabei wird besonders viel Wert darauf gelegt sich zu vernetzen und mit städtischen sowie kirchlichen Institutionen und Sport- sowie Kulturvereinen zu kooperieren.
  • Wir lernen gerne andere Kulturen kennen, klären aber auch gerne über die Geschichte unseres Volkes in Vortragsreihen in Kulturveranstaltungen auf.
  • Eine der wichtigsten Aufgaben unserer Ortsgruppe ist es: unterstützend bei der Integration der Kinder und Jugendlichen sowie der Erwachsenen und Senioren zu agieren. Die Gestaltung übernehmen wir gemeinsam mit der Stadt Hannover (Kulturamt, Amt für Sport- und Bäder), mit verschiedenen Vereinen und Organisationen sowie kirchlichen Gemeinden. So werden zurzeit Projekte wie „Bewegung stärkt Kommunikation“ für Teilnehmer ab 60 und „Jugend Bigband“ für Schulkinder angeboten. Diese Angebote werden gerne angenommen. Wir suchen kontinuierlich nach weiteren Möglichkeiten, neue Projekte ins Leben zu rufen.
  • Im Rahmen einer Kindertheatergruppe werden viele Kinder in Projekten wie „Weihnachten“ und „Kinderneujahrsfeier“ einbezogen. Unser Kinderchor besteht mittlerweile seit vier Jahren und wird gerne gesehen bei den zahlreichen Stadt- und Umlandfesten.
  • Die Bilingualität ist ein Reichtum und wird in Zukunft durch die zunehmende Völkerwanderungen umso selbstverständlicher sein. Der berufliche Werdegang der Menschen und ihre privaten Kontakte werden durch das Beherrschen mehrerer Sprachen erleichtert und erweitert. Aus diesem Grund bieten wir Sprachkurse für Kinder und Erwachsene in Russisch und Englisch an, die einmal pro Woche durchgeführt werden.
  • Unsere Sozialarbeiter bieten darüber hinaus eine professionelle Migrationserstberatung an. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge finanziert und wird für alle Neuzugewanderten mit der Wohndauer bis zu drei Jahren angeboten. Alle Fragen, die zu Beginn der Ankunft in Deutschland am dringendsten zu klären sind, wie z.B. Unterkunft, soziale Leistungen, berufliche Anerkennung usw., werden kompetent und zeitnah beantwortet. Unsere Sprechstunde wird von Zugewanderten aus verschiedensten Ländern aufgesucht. Auch syrische Flüchtlinge nehmen unser Angebot gerne an. Alleine im Jahr 2015 sind rund 300 persönliche Beratungstermine angeboten und durchgeführt worden.
  • Auch unsere kulturellen Veranstaltungen wollen wir nicht außer Acht lassen. Wir feiern Weihnachten, Muttertag und Erntedankfest. Wir Tanzen in den Mai und unser Herbstball ist mittlerweile eine sehr gern besuchte Veranstaltung. Aber wir feiern auch den Weltfrauentag. Auf diese Weise verknüpfen wir die mitgebrachten und hiesigen Traditionen. Hier bietet sich unseren Landsleuten und Gästen die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und ins Gespräch zu kommen.
  • Unsere Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, eine Integration zu erleichtern und dabei die eigene Identität nicht zu verlieren. In diesem Bereich lässt sich noch viel mehr machen. Deshalb freuen wir uns über engagierte Menschen, die ehrenamtlich mit uns zusammen weitere Angebote entwickeln und umsetzen möchten. Sprechen Sie uns an, wir sind für neue Ideen und Visionen offen.

Vorsitzende der Ortsgruppe Hannover seit April 2013, Stellvertretende Vorsitzende im Landesvorstand Niedersachsen

Marianna_Neumann

Marianna Neumann

Schwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationspartner, Koordination von Arbeitsgruppen und Angeboten.
Geboren in Kasachstan. In Deutschland seit 1976.
Studium der Slawistik und Pädagogik an der Ruhr-Universität-Bochum mit dem Abschluss Magister Artium.
Berufstätig, u.a. in einem BAMF-Projekt zur beruflichen Orientierung und Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
Mitglied der Landsmannschaft seit 1990. Im Vorstand der Ortsgruppe Hannover seit April 2010. Im Landesvorstand seit 2011. Seit 2013 im Ehrenausschuss des Bundesvorstandes.

 Stellvertretende Vorsitzende seit 2004, Kassiererin, zuständig für Spenden und Stiftungsmittel

judin2009

Svetlana Judin

Ich bin 1965 in Kant / Kirgisien geboren.
Seit 1992 in Deutschland.
Über zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der LMDR.
Ausgebildete Pädagogin mit Berufserfahrung in der Arbeit mit Migranten und Spätaussiedlern.
Seit 01.03.2006 Sozialberaterin bei der MEB der LMDR, Büro Hannover.

 Organisation, zuständig für Spenden und Stiftungsmittel

Lilia_Bernhardt

 Lilia Bernhardt
1960 in Russland (Gebiet Swerdlowsk) geboren.
In Deutschland seit 1993.
In Russland im Rathaus als Sozialarbeiterin tätig gewesen.
In Deutschland drei Ausbildungen absolviert:
– Ex. Altenpflegerin
– Qualitätsmanagerin + Auditor
– Mentorin
Im Vorstand der Ortsgruppe Hannover seit 2010.

Organisation (Organisation / Durchführung von Festen)

 Irina-Makogonow
 Irina Makogonow
Ich komme aus Kirgisien und lebe in Deutschland seit 17 Jahren.
Seit 2000 bin ich Mitglied der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. und genau so lange Mitglied des Vorstandes der Ortsgruppe Hannover.
Zur meinen Hauptaufgaben im Vorstand gehört die Organisation und Durchführung von Festen und Veranstaltungen.
Viel Wert lege ich auf die Eingliederung der Deutschen aus Russland in das Alltagsleben in Deutschland.
Die Arbeit im Vorstand bereitet mir Spaß und ich hoffe, dass ich noch viel Nützliches für unsere Landsleute tun kann.

Sozialreferentin

 Anna-Welz_2009Anna Welz
1957 in Chakassien / Sibirien / Russland geboren.
Fremdsprachenlehrein vom Beruf.
Im Juli 2003 Aussiedlung nach Deutschland.
Bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. seit 2005 als Sozialreferentin tätig.
Seit 2007 Dozentin an der VHS Hannover.

Sozialreferentin

 Anna Welz
1954 in Sibirien / Russland geboren.
Fremdsprachenlehrein vom Beruf.
Im Januar 2001 Aussiedlung nach Deutschland.
Bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. seit 2007.
Dozentin in den Integrationskursen, Projektleiterin.